HOMONYM

 

Homonyme, sind Worte, die gleich geschrieben und gesprochen werden, aber verschiedene Bedeutungen haben.

 
 
 
 

Es gibt vier mit gleichem Namen,
ich rätsle, wie die dazu kamen?
Ein Beamter trägt ihn stolz,
auch so mancher Funktionär.
Ein Vogel auch! – doch ist das fair?
Ich sitz’ an einem ganz aus Holz.

SEKRETÄR


Beide segeln durch die Welt,
unter gleichem Namen.
Der eine liebt das Wasser
und fährt sehr gern zur See.
Der andre liebt die Blumen;
was blüht, sogar den Klee.

ADMIRAL und ADMIRAL


Den einen kannst du sehen,
drauf stehen und auch gehen.
Das andre gleich geschrieben,
ist fort, fort, fort - wo ist’s geblieben?

DER WEG und ER IST WEG (wie fort)


Eins gilt, wenn du Anfänger bist.
Im zweiten regiert der Glauben,
drei lässt sich schlagen, nicht schrauben
und vier, zu vier gehört Papier.

STIFT

 

Erstes lässt sich nur vermuten,
wenn es noch nicht amtlich ist.
Zweite sind schon längst verstorben,
sie sind nur da, weil keiner sie vergisst.

DAS AHNEN | DIE AHNEN


Ein Landwirt voller Tradition,
schafft dies auf jedem Feld.
Ein jeder kann’s per Telefon,
das kostet durchaus Geld.

FELDER BESTELLEN | (ETWAS) BESTELLEN

 
Nummer eins ist ein Gefährt,
irgendwie vorangetrieben.
Nr. 2 wird gleich geschrieben.
Wird durch Antrieb nur gewährt.

DER WAGEN | SICH WAGEN


Diesen Namen tragen alle,
genauer zwei, sind nicht verwandt
Die eine geht dir in die Falle,
die zweite bewegst du mit der Hand.

MAUS | (COMPUTER) MAUS

 
Mit beiden erreichst du gesteckte Ziele,
so Schritt für Schritt, gut ausbalanciert.
Verschieden sind beide, auch ihre Stile,
Wer nicht Acht gibt, fehltritt, der verliert.

DER LEITER | DIE LEITER


Das erste wird bekannt gegeben,
es ist ein altes deutsches Wort.
Das zweite mit dem gleichen Namen,
Wird stets umworben und trägt fort.

DIE KUNDE | DER KUNDE


Beide gleichen Namens,
dem einer nicht entspricht.
Einer voll Bewegung,
der andre rührt sich nicht.

LÄUFER


Das erste eine Insel
In einer großen See.
Zweites sind mehr Mahnung,
für’s Tun, was nicht okay.

RÜGEN (INSEL) | rügen

 

Klein „r“ kann groß „R“ belasten,
groß „R“ kannst du betasten.
Das kleine „r“ musst du vollführen
Und kannst dabei groß „R“ verspüren.

DER RÜCKEN | (etwas) rücken


Eins wird kunstvoll gemacht,
zwei ist eine wahre Pracht.
Umsonst ist beider Mühen,
sie werden stets verblühen.

(GEFÄLSCHTES GELD) BLÜTE | BLÜTE (DER PFLANZE)


Vier habe ich gefunden, die Namen gleich,
alle verbindet unser Alltagsreich.
Das eine verwehrt den Weg zum Ziel.
Zwei gehört zu Sport und Spiel.
Über vier lässt sich lachen oder weinen,
welches vierfache Wort werde ich wohl meinen?

TOR (EINGANG) (WO DAS RUNDE IN DAS ECKIGE MUSS) (WO DAS RUNDE INS ECKIGE TRAF) (NARR)

 
Der 1. ist ein Mensch, wie du;
schaut gerne in die Ferne.
Dem 2. schaut man einfach zu,
blickt in die Ferne gerne.

FERNSEHER


Eins bedeutet ohne Mut,
lässt sich niemals essen.
Zwei dagegen schmeckt sehr gut,
und lässt eins vergessen.

FEIGE


Zwei Begriffe, ein Name,
beide sind Menschen eigen.
Wirkt das eine mehr schamhaft,
lässt sich bei zwei nichts zeigen.

VERLEGEN (SEIN) | (ETWAS) VERLEGEN


Beide werden gleich geschrieben,
sind jedoch total verschieden.
Können Kopfschmerzen bereiten,
über beide lässt sich streiten.

Erstes ist, wird ewig bleiben
Zweiter macht's zum Zeit vertreiben.
Die Lösung: Ratschlag zum Gebrauch!
Wette mit mir, dann bist du's auch.

DAS WETTER | DER WETTER


DIE heißt wie DAS!
Was ist DIE? – Eine Zahl!
Du hast die Qual.
Denn DAS? – Trennt etwas!

DIE ZAHL SIEBEN | SIEBEN ALS TRENNEN VON DINGEN

An manchem schönen Sommerabend,
die beiden aufeinander treffen.
Die einen musizieren schabend,
das zweite dient dem guten Essen.

DIE GRILLEN | DAS GRILLEN


Das Erste ist rund,
doch niemals ein Ball.
Das Zweite betagt.
Was wird hier erfragt?

DER KREIS | DER GREIS